Kindertagesstätte Fliegenpilz

Anmeldung

Die Anmeldung des Kindes erfolgt über ein Formular, das in der Einrichtung abgeholt werden kann. Ebenfalls steht das Formular zum Download bereit. Uns ist der persönliche Kontakt aber auch wichtig. Für die Anmeldung des Kindes ist zusätzlich eine Mitgliedschaft im Verein notwendig. Bei Austritt des Kindes aus dem Kindertagesstätte kann die Mitgliedschaft bestehen bleiben. Eine gesonderte Kündigung ist notwendig.

Anmeldegespräch

Bitte machen Sie mit unserer Leiterin einen Termin aus, bei dem Sie den Kindertagesstätte, mit allen was dazugehört, besichtigen können. Dabei werden Sie persönlich über alles informiert.

Aufnahmeverfahren

Anfang des Jahres werden die Anmeldeunterlagen geprüft und Sie werden im Frühjahr angeschrieben. Daraufhin melden Sie Ihr Kind mit dem Antwortschreiben verbindlich bei uns an. Bei der Vergabe der Plätze wird das Anmeldedatum berücksichtigt.

Aufnahme von 2 ½ jährigen

Unser Betreuungsangebot bietet eine Unterstützung für die Eltern um den Beruf mit ihren Kindern in Einklang zu bringen.

Um den Kindern einen guten Einstieg in den Kindergartenalltag zu gewährleisten, geben wir den Eltern die Möglichkeit, an den ersten Tagen der Eingewöhnungsphase ihr Kind zu begleiten. Sie können Beobachter, Mitspieler und Kommentator sein.

Uns ist es in unserer Arbeit wichtig, das die Kinder sich geborgen fühlen, Einfühlsamkeit erfahren, durch eine Bezugsperson Zuverlässigkeit, Zuwendung und Kontinuität erleben und die Ansprüche sich dem Entwicklungsstand der Kinder anpassen.
Das Kind gewinnt zunehmend Sicherheit in der Gruppe. Es beginnt zu Spielen und beteiligt sich an den Aktivitäten im Kindergartenalltag. Wichtigster Lern- und Erziehungsschwerpunkt für die „Zweijährigen“ ist das Spiel. Hier sammeln sie erste soziale Erfahrungen und erhalten so Impulse für ihre geistige und körperliche Entwicklung, z.B. durch altersspezifisches didaktisches Spielzeug (Steckspiele, Minipuzzle, Fädelspiele, Stapelspiele, Legespiele)

Eingewöhnung

Das Kind lernt gemeinsam mit den Eltern die Kindertagesstätte mit den anderen Kindern und den Erziehern kennen. Sie haben oft noch keine Trennung von der Mutter oder dem Vater erlebt. Deshalb möchten wir diesen Kindern die Möglichkeit der „Nestwärme und Geborgenheit“ in ihrem Gruppenraum schaffen.

Zu der neuen Bezugsperson muss das Kind erst allmählich Vertrauen gewinnen. Deshalb wird mit den Eltern ein individueller Zeitplan für die Eingewöhnungsphase in die Kindertagesstätte abgestimmt:
  • wann das Kind abgeholt wird
  • wann es allein in der Gruppe bleibt und die Mutter / Vater noch in der Kindertagesstätte ist
  • wann es zum ersten Mal allein in der Kindertagesstätte bleibt
  • wann es abgeholt wird
Eltern und Kind sollten sich mehrere Tage Zeit dazu nehmen. Gegenseitiges Vertrauen istbesonders wichtig!

Grundsätzlich gilt:„Vom Kind verabschieden!“
„Pünktlich zum Abholen kommen!“

Wir bitten die Eltern sich Zeit einzuräumen, um mit der Erzieherin in den begleitenden Elterngesprächen über Besonderheiten des Kindes und den Verlauf der Eingewöhnung zu reden.

Kosten/Beiträge

Eltern zahlen - wie überall üblich-, nach dem Einkommen gestaffelt, ihren Beitrag, per Einzugsermächtigung. Zuzüglich erhebt der Förderverein einen jährlichen Vereinsbeitrag.

Vereinsbeitrag

Als Förderverein erheben wir zusätzlich einen Vereinsbeitrag. Die Mitgliedschaft beträgt jährlich 20 Euro. Sie wird zu Beginn des Kindertagesstättenjahres im Sommer vom angegebenen Konto eingezogen.

Feste Schließzeiten im Jahr

  • 3 Fachtagungen gemeinsam mit den Kindertagesstätten der Samtgemeinde Brome (eine Servicegruppe kann in der SG Brome beantragt werden)
  • 4 Studientage (eine Betreuung kann bei Bedarf in einer anderen Kita erfolgen )
  • Brückentag nach Himmelfahrt
  • Sommerurlaub 3 Wochen
  • Zwischen Weihnachten und Neujahr

Vereinskonto

Sparkasse Gifhorn Wolfsburg
IBAN DE62269513110097884290
BIC NOLADE21GFW

Elternarbeit / Elternstunden

Als Elterninitiative brauchen wir die Unterstützung durch unsere Elternschaft. Die Kosten für Ausbesserungen, Reinigungsdienste und Pflege der Einrichtung und ihres Inventars könnten Kindertagesstätte und Verein unmöglich aufbringen.

Arbeitseinsätze werden rechtzeitig bekanntgegeben. Wir hoffen auf Ihre Unterstützung!